Überdachungen

aus Aluminium

Überdachungen

Überdachungen gibt es in einer Vielzahl verschiedener Formen, jedoch haben alle eine Sache gemeinsam: Sie dienen dazu einem bestimmten Platz und allem darunter befindlichem Schutz vor äußeren Wettereinflüssen zu gewähren. Der genaue Name der Überdachung wird hierbei meist dem zu schützenden Gut oder Platz angepasst. Soll eine Terrasse geschützt werden nennt man die Überdachung Terrassenüberdachung oder der vordere Bereiche eines Hauses bzw. der Eingangsbereich Vordach. Die verschiedenen Formen der Überdachungen sind sozusagen nahezu unendlich da die Verwendungsmöglichkeiten nahezu unendlich sind.

Überdachungen - Alle Modelle

Überdachungen - Inspiration

Wetterschutz und Ausbauen

Primär war der Zweck einer Überdachung immer der Schutz vor einer bestimmten Wetterlage: dem Regen. Wanderer, Tiere, Gäste, Fahrzeuge jeglicher Art wurden seit Jahrhunderten durch Überdachungen vor dem Regen geschützt. In den letzten Jahrhunderten wurden diese „Grundfunktion“ um weitere Schutzmechanismen erweitert, wie z.B. der Schutz vor dem Wind durch das Einziehen von Seiten- oder Wetterschutzwänden, der Schutz vor Schnee und weiteren Extremen der Wetterpalette wie dem Hagel durch besonders stark belastbare Eindeckungen wie Verbundsicherheitsglas, Polycarbonatplatten oder Aluminium-Wellblech und der Schutz vor der Sonne und der Hitze bei gleichzeitiger Erhaltung eines Lichteinfalls durch die verschiedenen Eindeckungen in Kombination mit einer Markise. Neben der Schutzfunktion ermöglichen es Überdachungen bestimmte Bereiche wie z.B. die Terrasse ganzjährig nutzbar zu machen oder diese sogar als vollwertigen Wohnraum in Form eines Sommergartens zu nutzen.